Geboren wurde ich an einem stürmischen Jännertag im Jahre 1981, wenige Wochen, nachdem meine Mutter schon einmal in Ohnmacht gefallen war, als sie von John Lennons Ermordung im Radio hörte. Die Kindergarten- und Schulzeit erlebte ich, unterbrochen von Mittelohrentzündungen, Blinddarmdurchbrüchen und Klassenwiederholungen, da mir die Mathematik gar unbegreiflich blieb, an insgesamt sechs Schulen. Nach der Matura entschied ich mich für das Studium der Literaturwissenschaften, Der Plan war freilich anfangs ein anderer: Konservatorium oder Filmhochschule. Bei beiden gelang die Aufnahme nicht und so wurde es die Universität Wien. Meine Liebe zur Literatur war letzten Endes ausschlaggebend. 2004 inskribierte ich darüber hinaus das Lehramtstudium Deutsch und Geschichte. In den Folgejahren entstanden zahlreiche literarische Veröffentlichungen für Anthologien und Online-Plattformen. Selbstständige Publikationen gab es bis dato sieben, die Sachbücher: Das Gedächtnis der Stadt. Die Gedenktafeln Wiens (2009), Die Verfilmungen von James Joyces „Ulysses“ (2010), Die Skandalfilme der Kinogeschichte (2011), Die steinernen Zeugen der Erinnerung. Denkmale und Mahnmale in Wien (2013), Österreichs vergessene Literaten. Eine Spurensuche (2013) und Die tragischen Stars der Fernseh- und Filmwelt (2013) und der Erzählband: Sie dürfen sich nun entfernen. Erzählungen (2012). Derzeit (2015/2016)arbeite ich an der Finalisierung der beiden Sachbücher Nicht mein, euer Geist ist verwirrt. 20 Persönlichkeiten, die den Verstand verloren und Die Skandalbücher der Literaturgeschichte, sowie an meinem Romandebüt, zudem derzeit Arbeit als Illustrator für ein KinderbuchDie Novelle Blumen, Bienen und beißende Hunde (mit Illustrationen von Holger Moser) steht 2016 vor der Veröffentlichung, ebenso das dramatische Debüt. 

2010 und 2012 erhielt ich das Wissenschaftsstipendium der Stadt Wien, 2012 wurde ich zudem mit dem Wiener Werkstattpreis für Literatur ausgezeichnet.

 

Von 2009 bis 2011 war ich Redakteur und Karikaturist beim Tennismagazin TennisSports, 2011 zudem Redakteur und Moderator beim Radiosender Superfly. Seit 2012 schreibe ich für den Deutschen Flaggen-Kurier. Seit 2007 stellte ich meine Gemälde und Karikaturen in diversen Cafés (Tunnel Wien, Café Konditorei Oberdöbling) und Einrichtungen aus. Neben dem Schreiben und Zeichnen gehört meine Liebe auch der Musik, von 2001 bis 2005 spielte ich in der Band Frevel, 2005 bis 2009 beim Duo Wir=Übermensch, seit 2011 bei My Spitball scalped a Baby und beim Folk-Duo Carpet&Burn, und Architectural Icecream, und dem Film, wie dem Theater. Die mit Freunden realisierte Trashfilm-Reihe Karate KRK wurde 2011 und 2012 im Schikaneder-Kino gezeigt und wurde auch als DVD-Release veröffentlicht. Seit 2012 bin ich Ensemblemitglied des Amateurtheaters Unser Theater und leitete 2013 das Schultheater am Gymnasium Hagenmüllergasse, 1030, und bin momentan am GRG/RG Radetzkyschule als Lehrer tätig.

 

Demnächst ist ein Buch mit gesammelten Karikaturen und Cartoons geplant und nun wünsche ich viel Spaß beim Stöbern!